Schlagwort-Archive: Lesung

SUEDLESE – Kai Pannen – Zombert in der Schule des Schreckens

Kai Pannen – Zombert in der Schule des Schreckens (ab 5 J.)

 

Für Familien mit Kindern ab 5 Jahren und Schulklassen (Klasse 1-3)

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Zombie Zombert hat Langeweile. Mit einem Buch will er Abhilfe schaffen, doch warum sein bester Freund Konrad davon immer so begeistert ist, kann Zombert absolut nicht verstehen. Da sind doch nur kleine schwarze Zeichen drin. Das Problem: Zombert kann nicht lesen. Deswegen soll er künftig mit Konrad die Schulbank drücken. Da wird Zombert das Lesen schon beigebracht werden! Und nicht nur das …

Der Autor und Illustrator Kai Pannen liest und zeichnet aus seinem Buch „Zombert in der Schule des Schreckens“ (Tulipan Verlag). Seit Kai Pannen und sein Zombie Zombert 2018 im Bürgerhaus Wilhelmsburg den Preuschhof-Preis für Kinderliteratur verliehen bekommen haben, sind die beiden quasi Stammgäste auf der Elbinsel. Exklusive für Suedlese liest und zeichnet Kai Pannen erstmals aus dem vierten Band der beliebten Zombert-Reihe.

Online bis Ende Juni
Eine Veranstaltung von „Die Insel liest“ / Bürgerhaus Wilhelmsburg

www.buewi.de
Die Insel liest! – Wilhelmsburger Lesewochen | www.buewi.de

SUEDLESE – „Transformation“- eine Poesieausstellung

„Transformation“- eine Poesieausstellung

 

Sechs Studierende im Studiengang Expressive Arts in Social Transformation der Medical School Hamburg– University of Applied Sciences and Medical University (Fakultät Art, Health And Social Science) stellen ihre künstlerischen Abschlussarbeiten im Schwerpunkt der Poesie vor. Astrid Gercke, Sarah Just, Berit Löffler, Natalie von Appen, Nils Böhm und Anne Lamsbach geben den Gäst:innen im Rahmen dieses virtuellen Ausstellungsformates die Möglichkeit, ihre persönlichen poetischen Konzepte kennenzulernen. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit Fragen an die Künstler:innen zu stellen und in den Austausch, beispielsweise über Chancen und Grenzen persönlicher, kreativ-poetischer Arbeit zu kommen.

SUEDLESE – Kursus: Biografisches Theater: Was ist eigentlich Glück?

Biografisches Theater: Was ist eigentlich Glück?

 

Online-Kurs im Rahmen der Suedlese
Der Begriff Glück begegnet uns immer wieder und in unterschiedlichen Formen. Aber was genau heißt das eigentlich, glücklich sein? Dieser Frage widmen wir uns in diesem Workshop, in dem es darum gehen soll, sich dem Glücksbegriff mit Methoden des Biographischen Theaters spielerisch zu nähern und verschiedene Theatermethoden kennenzulernen. Die Ideen der Gruppe werden hierbei in eine theatrale Form gebracht und gemeinsam entwicklen wir kleine Szenen rund um das Thema Glück.
Alle sind willkommen, mit und ohne Theaterspielerfahrungen.

0944MMW02, Djamila Niklosz
18 €, 3 UStd., 1 Term.,
So., 13.6.21, 14-17 Uhr
Anmeldung erforderlich unter Tel. 040-42841 oder www.vhs-hamburg.de

Dieser Online-Kurs findet mit ZOOM Meeting statt (www.zoom.us).
Den Link zum Kurs teilen wir Ihnen frühestens zwei Tage vor Kursbeginn per E-Mail mit. Bitte prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner, falls Sie keine Mail mit den Zugangsdaten erhalten.
Voraussetzung: PC- und Internetgrundkenntnisse, E-Mail-Adresse. Sie benötigen einen Computer mit Internet-Zugang sowie Kamera und Mikro, alternativ ein Tablet. Die Teilnahme mit einem Smartphone ist möglich, aber in den Funktionen eingeschränkt. Bitte laden Sie sich ggf. die ZOOM-App vor Kursbeginn herunter.

https://www.vhs-hamburg.de/suche?q=0944MMW02&sdmin=&sdmax=&ts=&te=&z=&d=10&lat=&lng=&ff=0&ft=5000

SUEDLESE – Kursus: Anja Eßelborn – Schriftbilder gestalten

Kursus: Anja Eßelborn – Schriftbilder gestalten

 

Online-Kurs im Rahmen der SuedLese
Schrift alleine um Inhalte zu transportieren ist einfach zu wenig. Schriften sagen in der Gestaltung der einzelnen Buchstaben schon so viel aus und können deshalb in der Bild-gestaltung vielfältiges zum Ausdruck bringen. Wir wollen mit unterschiedlichen Schriften und Farbe Texte gestalten und Inhalte mittels Schrift zu Bildern werden lassen.
Keine Vorkenntnisse erforderlich. Bitte bereithalten: Zeichenblock, Fineliner, Feder + Tinte, Buntstifte, Aquarellfarben + Pinsel, Bleistift, Lineal, Radiergummi. Verwenden Sie das, was Sie zu Hause zur Verfügung haben.

Kursnummer 0193MMW01, 1 Termin, 4 UStd.
Entgelt 20 €
Kursleitung: Anja Eßelborn; So., 13.6.21, 11-14 Uhr

Dieser Online-Kurs findet mit ZOOM Meeting statt (www.zoom.us).
Den Link zum Kurs teilen wir Ihnen frühestens zwei Tage vor Kursbeginn per E-Mail mit. Bitte prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner, falls Sie keine Mail mit den Zugangsdaten erhalten.
Voraussetzung: PC- und Internetgrundkenntnisse, E-Mail-Adresse. Sie benötigen einen Computer mit Internet-Zugang sowie Kamera und Mikro, alternativ ein Tablet. Die Teilnahme mit einem Smartphone ist möglich, aber in den Funktionen eingeschränkt.
Bitte laden Sie sich ggf. die ZOOM-App vor Kursbeginn herunter.

SUEDLESE – Hinnerk Köhn & Max Scharff – Normale Möwe

Hinnerk Köhn & Max Scharff – Normale Möwe (Live-Open-Air-Podcast)

 

„Zwei Trinker reden übers Rauchen. Normale Möwe ist der Comedy-Podcast von Hinnerk Köhn und Max Scharff. In ihrem Podcast reden die beiden sehr persönlich über Privates, über Aktuelles, beantworten Fragen aus der Community und gehen die großen Fragen des Lebens an. Dabei kokettieren sie mit einem Alkoholiker-Image und der scheinbaren Offenheit des Betrunkenen als Form der Satire. Content für diejenigen, die nicht wussten, dass sie ihn brauchen. Gags für die Menschen, die nicht so gerne lachen. Talk für Schweigsame und Zigaretten für die militanten Nichtraucher.“

Texte: Hinnerk Köhn & Max Scharff

www.normalemoewe.de

SUEDLESE – Johannes Kirchberg liest Wolfgang Borchert

Johannes Kirchberg liest Wolfgang Borchert

 

Der Sänger, Schauspieler und Wahl-Harburger Johannes Kirchberg, sonst bekannt für seine musikalischen Literaturprogramme, präsentiert zur diesjährigen SUEDLESE exklusiv eine Lesung mit Prosatexten des Hamburger Dichters Wolfgang Borchert. Titel: „SAG NEIN!“
Borchert, der dieses Jahr 100. Geburtstag gehabt hätte, hat seine verliebte Sicht in die Stadt Hamburg in vielen Texten zum Ausdruck gebracht. Aus dem leider viel zu kleinen Gesamtwerk hat Kirchberg Texte ausgewählt, die einen Dichter zeigen, der nach einer neuen Sprache sucht, der genauer Beobachter der verlorenen Generation ist und der selbst vom Krankenbett aus aufwühlende Texte schrieb, die seine Zeit sehr genau dokumentierten. Die kraftvolle und jugendliche Sprache Borcherts steht im Vordergrund. Und seine politische Haltung. Für Johannes Kirchberg ist Wolfgang Borchert einer der bedeutendsten Schriftsteller der Nachkriegsgeneration. Ein Dichter, auf den Hamburg stolz sein muss, und dessen Andenken bewahrt gehört. Denn der genaue Blick, den Borchert auf seine Heimatstadt hatte, ist ergreifend.

SUEDLESE – Oliver Lück – Zeit als Ziel (seit 20 Jahren im Bulli durch Europa)

Oliver Lück – Zeit als Ziel (seit 20 Jahren im Bulli durch Europa)

 

Ein Mann, ein Bulli, eine halbe Million Kilometer: Als sich Oliver Lück im Sommer 1996 sein erstes Auto kauft, einen VW-Bus, hat er kein Ziel, aber jede Menge Zeit. Der Journalist und Fotograf beginnt, Europa zu entdecken und Geschichten und Fotos zu sammeln. Die Schützer des letzten Urwaldes in Polen, Straßenkinder in Nordirland, Chilibauern im Baskenland – Oliver Lück nimmt sich viel Zeit, die Länder nebenan zu erkunden und ihre Menschen zu treffen. Sein Motto: Europa ohne Ende.
In den letzten Jahren waren es rund 500 Abende, an denen Oliver Lück seine ZuhörerInnen mit auf die Reise nahm. Nun geht er exklusiv für Globetrotter auf Online-Reise: In seinem Reisevortrag Zeit als Ziel hat er Begegnungen und Entdeckungen aus über 20 Jahren und fast 30 Ländern versammelt. Es wird ein überraschender, teils abenteuerlicher Abend in vielen Bildern, erzählten Erlebnissen und gelesenen Kurzgeschichten. Einsteigen und abfahren! Die Reise im blauen Bulli startet um 20Uhr

 

Alle Infos zu diesem Abend unter www.lueckundlocke.de

SUEDLESE – Harald Finke – „aus den Jackenflügeln weht der Wind – roter Faden grüne Pflanze“

Harald Finke – „aus den Jackenflügeln weht der Wind – roter Faden grüne Pflanze“

 

… wanderbereit … die grüne Pflanze, die als roter Faden auf dem Weg um den Erdball alles begleitet, bestimmt auch das Kunststudium in Sydney, über den Botanischen Garten, weiter oben in den Regenwald, bis hin zum Steppengras vor den Höhlen des Ulurus … die Aura der Aboriginals und ihrer Felszeichnungen umzeichnet ein Leben lang den Weg neben den Pflanzen … in den seschziger bis hin zu den achtziger Jahren ist die Pflanzenzentriertheit unumgänglich … erst in den späten neunziger Jahren wird über das Auftauchen des Wood-Wide-Web-Bewusstseins im Pflanzenzentrum auch die Verwobenheit mit der Pilzwelt deutlich … und so entdeckt nicht nur die Welt der Künstler die unglaublichen Strukturen und Machenschaften der Mykkorhiza-Netzwerke, die Wissenschaft gestaltet sich euphorisch … für künstliche Itelligenz scheint ein natürliches Beispiel gefunden … die Kunstwerksatt nutzt ganz einfach die prophetische Poesie artübergreifender Kommunikation … der Regenbogenlichtkreis wird erfunden … Briefe an Stein Pflanze, Tier geschrieben … Saatgut als Asussaat der sozialen Plastik genutzt und die Bienenzucht in Qumran als Brückenschlag zur Honigpumpe postuliert … die Forschung am Wurzelwerk der Pflanzen und Zauberpilze wird angenommen als alles umfassende Kunstart … die Wanderung durch die Kunst und die Wanderung durch die Natur als roter Faden der grünen Pflanzen … immer wanderbereit mit dem Wind aus den Jackenflügeln …

 

Das Buch „aus den Jackenflügeln weht der Wind – roter Faden grüne Pflanze“ erscheint Juni 2021.

 

Die Lesungen bei Alles wird schön e.V. werden zum genannten Termin entweder als Video ausgestrahlt oder als Livestream gesendet bzw. hybrid mit Publikum aufgeführt. Infos siehe Aws Webseite info@alleswirdschoen.dewww.alles-wird-schoen-e-v.de

SUEDLESE – Skurriles aus Harburg

Skurriles aus Harburg

 

Im Rahmen der 6. Suedlese 2021 präsentieren sich in einem Beitrag von contraZt e.V. drei Harburger Autoren, die sich hauptsächlich der skurrilen und makabren Literatur verschrieben haben: Nicolas Grunwald, Ivar Lethi und Sebastian Kleist. 

Schon als Kind war Nicolas Grunwald fasziniert von der Nacht und ihren Geschöpfen. Vor fünf Jahren entdeckte er, dass er Tinte im Blut hat. Das liegt wahrscheinlich in der Familie, Vater und Schwester sind Journalisten. Inzwischen hat er mehr als dreißig Kurzgeschichten über Vampire und andere unheimliche Wesen geschrieben, von denen wir an diesem Abend eine Auswahl zu hören bekommen.
Schwarzer Humor ist eine Leidenschaft von Ivar Lethi. In der Harburger Literaturszene kennt man ihn als langjährigen Stammleser beim legendären Poetry-Slam „Heimfeld ist Reimfeld“ und durch seine Leseveranstaltungen bei contraZt e.V. Wir hören von ihm einige seiner absonderlichen und satirischen Kurzgeschichten und Fabeln.
Slam-Erfahrung hat auch Sebastian Kleist, der ebenfalls Originelles und Unkonventionelles aus eigener Feder vorträgt: Haikus, Gedichte und Kurztexte.

SUEDLESE – Klaudia Anna Rosniak – Freiheit: Kaffee, Milch (Videoinstallation)

Klaudia Anna Rosniak – Freiheit: Kaffee, Milch (Videoinstallation)

 

Klaudia Rosniaks Videoinstallation ist eine Hommage an die Freiheit in Zeiten von Corona und ein Ausdruck der Sehnsucht, zwischen bewegt und gefangen sein. Visuelle Poesie als Rückblick und Suche nach dem Gefühl des frei seins in einem Schluck Kaffee an dessen Ende- oder Anfang die Frage steht „Freiheit schmeckt wie…?“
Bilder, Töne und Geräusche füllen den Gloriatunnel und schaffen eine Atmosphäre, welche die Zuschauerinnen einlädt und inspirieren kann, sich auch selbst auf diese Frage einzulassen, ihre persönlichen Antworten niederzuschreiben und für andere sichtbar zu machen. Der Gloriatunnel soll als poetischer Raum zudem die Möglichkeit zum Gespräch bieten. Die Künstlerin wird diesen unter Beachtung der geltenden Abstands- und Hygienerichtlinien gestalten und nutzen.
Klaudia Rosniak studiert an der Medical School in Harburg , Schwerpunkt Poesie „Expressive Arts in Social Transformation”. Das Kulturwohnzimmer gibt der jungen Künstlerin die Möglichkeit, ihre Installation im Rahmen der SuedLese im Gloriatunnel zu zeigen.